Tokyo Disneyland

Letzte Woche ging endlich ein großer Kindheitstraum von mir in Erfüllung – es ging ins Disneyland. Seit ich denken kann wollte ich einmal das Disneyland besuchen, was wir aber nie gemacht haben. Daher habe ich die Gelegenheit endlich genutzt um das Disneyland von Tokyo zu besuchen.

Eigentlich wollte ich mit einer Bekannten ins DisneySea gehen. Das DisneySea ist einzigartig und gibt es so nur in Tokyo. Die beiden Parks liegen nebeneinander und natürlich darf man für jeden Park extra Eintritt berappen und das nicht zu knapp. Daher wollten wir eigentlich ins DisneySea gehen, allerdings haben wir das zeitlich nicht mehr hinbekommen und konnten uns leider nicht mehr treffen bevor mein Flug zurück nach Deutschland geht. Also bin ich einfach alleine ins Disneyland, denn ich bin jemand dem es nichts ausmacht auch so etwas alleine zu unternehmen.

20150618_090306

Das Tokyo Disneyland liegt eigentlich schon in der Präfektur Chiba, ziemlich nah am Meer. Ich habe etwa eine Stunde gebraucht bis ich dort war. Das Ticket hatte ich mir ein paar Tage zuvor im Disneystore in Shibuya gekauft, so dass ich nicht mehr an der Kasse anstehen musste.

Der Park öffnet um 9 Uhr und ich war auch Punkt 9 Uhr dort.
Als ich endlich im Park war, habe ich zuerst ein paar Fotos vom Disneyschloss gemacht, das genau in der Mitte des Parks steht. Und irgendwie ist in Japan immer noch Ostern…

20150618_091600

Zuerst wollte ich mir ein Zeitticket für die Attraktion Haunted Mansion holen. Auch im Disneyland gibt es Zeittickets für die beliebtesten Attraktionen, damit man nicht ewig anstehen muss. Dafür scannt man den Barcode seiner Eintrittskarte an einem Scanner ein, der vor dem Eingang steht, und bekommt dann ein Zeitticket ausgespuckt, auf dem die Uhrzeit vermerkt ist, zu der man mit dem Ticket einfach an der Warteschlange vorbeilaufen und durch einen seperaten Eingang nach drinnen gehen kann. Die Zeittickets sind limitiert, man kann erst nach 3 Stunden oder nachdem man das vorherige Ticket aufgebraucht hat wieder eine der Maschinen benutzen.
Die Uhrzeit auf dem Ticket sagte mir, dass ich um 10:05 Uhr wieder kommen konnte. Daher habe ich mich zunächst noch etwas umgesehen. Dieser Teil des Parks hieß Fantasyland und war vor allem den klassischen Disneyfilmen gewidmet, die ich sowieso am liebsten mag (ich kann mit den neueren Filmen nämlich nicht mehr wirklich etwas anfangen).
Als erstes bin ich zum Fahrgeschäft It’s a small World gegangen. Diese ist eigentlich eher für kleinere Kinder, aber es war sehr süß gemacht und ich brauchte auch nicht anstehen sondern konnte gleich ins nächste Boot hüpfen.
Diese Bahn basiert auf dem gleichnamigen Lied – das auch ununterbrochen aus den Lautsprechern quäkte und nach einiger Zeit schon etwas anfing zu nerven. Man fuhr mit einem Boot durch verschiedene Hallen in denen vor allem Roboter zu sehen waren, die zu dem Lied tanzten. Jede Halle war einem anderen Kontinent gewidmet und die einzelnen Bereiche standen für die unterschiedlichen Länder. Deutschland habe ich aber nicht entdeckt.

20150618_092848

Danach war es schon fast zehn Uhr und ich bin wieder zurück zum Haunted Mansion gegangen. Dort war ich fünf Minuten zu früh und der Mann am Eingang wollte mich daher noch nicht reinlassen. Also bin ich noch einmal in die andere Richtung weitergelaufen und habe geschaut was man dort noch alles fahren und anschauen kann.
Um 10:10 Uhr bin ich dann wieder zurück und durfte endlich nach drinnen. Das Haunted Mansion ist eine Art Geisterbahn, basiert allerdings auf keinem Film sondern wurde extra für das Disneyland erfunden. Zunächst ging es in einen Raum ohne Türen und es gab eine kleine Einleitung, was mich sehr an das Dungeon (eine Art Spukhauskette die es in mehreren großen Städten gibt) erinnert hat. Durch eine optische Täuschung sah es dann so aus, als würden wir nach unten fahren und an der Wand gegenüber öffnete sich eine versteckte Tür. Dort ging es dann in einen Karren, mit dem man dann durch die Geisterbahn fuhr. Es war schon gut gemacht, gruselig war es zwar nicht aber kleine Kinder würde ich dort trotzdem nicht mit reinnehmen.

Wieder draußen habe ich mir dann ein Zeitticket für Pooh’s Hunny Hunt geholt. Dies ist eine der beliebtesten Attraktionen im Disneyland, daher war das Ticket erst für 14:05 Uhr, ich hatte also noch genug Zeit mir zuerst andere Teile des Parks anzuschauen.
Als nächstes bin ich in den Teil Westernland gegangen. Dort gab es einen See mit einer Insel namens Tom Sawyers Island, die ich besuchen wollte. Irgendwie verrirte ich mich aber und kam in den nächsten Teil des Parks, das Adventureland. Da ich nun schon einmal dort war, bin ich mit der Western River Railroad, einer Eisenbahn mitgefahren, weil die Wartezeit sehr kurz war. Man fuhr dabei durch eine Art Dschungel und eine Westernstadt.
Nachdem die Fahrt vorbei war, bin ich wieder zurück gelaufen und da gerade eine Parade anfing, habe ich mir etwas zu trinken und zu essen geholt (ein Churro, von denen habe ich an diesem Tag viel zu viele gegessen) und mir kurz einen Teil der Parade angeschaut. Dann habe ich wieder nach dem See gesucht und bin dort zunächst mit einem großen Raddampfer mitgefahren, dem Mark Twain Riverboat.

20150618_115627

Dieser fuhr einmal um den See herum und kam dann wieder am Steg an. Daneben entdeckte ich dann endlich das Floß, das auf Tom Sawyers Insel hinüberfuhr. Es ist schon etliche Jahre her, dass ich Tom Sawyer gelesen habe, aber wer kennt die Abenteuer um Tom und seinen besten Freund, den Spitzbub Huckleberry Finn, nicht.
Die Insel war ein einziger großer Spaß und hat mir sehr gut gefallen. Man bekam eine Schatzkarte und konnte dann die einzelnen Teile der Insel ablaufen. Es gab Toms Baumhaus, die Höhlen in denen Tom und Becky sich verlaufen haben, ein Indianerdorf, eine Hängebrücke sowie eine Mine. Das Ganze war wirklich toll gestaltet und hat viel Spaß gemacht. Danach ging es mit dem Floß wieder hinüber aufs Festland.

20150618_114508

Mittlerweile hatte ich ziemlich Hunger und habe in einem Cafè schnell einen Wrap hinuntergeschlungen, bevor es weiter ging. Als nächstes bin ich in den Teil des Parks namens Tomorrowland gegangen. Dort habe ich mich an der Schlange für Monsters Inc. angestellt. Die Wartezeit war 40 Minuten, was die höchste Wartezeit des Tages war und noch sehr human. In den Universal Studios zum Beispiel mussten wir teilweise fast 2 Stunden anstehen.
Auch dieses Fahrgeschäft war sehr witzig gemacht. Man ging durch die Eingangshalle der Monster AG nach drinnen und setzte sich in einen Wagen. Dort bekam man eine Taschenlampe. Mit dieser konnte man während der Fahrt leuchtende Kreise ringsum anleuchten und dort erschienen dann Monster. Natürlich bekam man auch Mike, Sulley und Buuh zu sehen, aber hier fehlten mir wirklich die tollen deutschen Synchronstimmen, vor allem bei Mike.

Danach habe ich noch einen Abstecher nach Toontown gemacht, bevor es zurück ins Fantasyland ging. In Toontown findet man Disneycharaktere wie Goofy, Mickey oder Donald (und auch Roger Rabbit von dem ich überhaupt nicht wusste das er auch zu Disney gehört).

20150618_145505

Dieser Teil des Parks war aber auch eher wieder etwas für die Kleinen, die auf Spielplätzen spielen oder die Häuser der Bewohner besuchen und mit Mickey ein Foto machen konnten. Mittlerweile hatte es angefangen zu regnen, weswegen ich jetzt meinen Schirm aufspannte.
Zurück im Fantasyland kaufte ich mir erstmal wieder ein Churro als Snack und ging dann zu Pooh’s Hunny Hunt, für das es jetzt Zeit war. Ich glaube diese Attraktion hat mir von allen des Tages am besten gefallen, ich mag Winnie Pooh einfach sehr gerne. Schon der Eingang ist sehr süß gemacht; man läuft durch übergroße Buchseiten hindurch, die quasi die Geschichte zum Fahrgeschäft erzählen.

20150618_135758

Dann setzte man sich in übergroße Honigtöpfe und los ging die Fahrt. Während der Fahrt traf man alle Charaktere des Hundertmorgenwalds was wirklich toll gemacht war.

Im Anschluss bin ich noch einmal zum Schloss, weil ich gesehen hatte das man dieses sogar betreten konnte. Drinnen lief man durch einen Gang, an dessen Wänden die Geschichte zu Cinderella erzählt wurde und wer wollte konnte am Schluss ein Foto mit dem gläsernen Schuh machen.

20150618_144536

Wieder draußen bin ich noch einmal ins Tommorrowland weil ich mit der Toy Story Attraktion fahren wollte, doch gerade als ich mich anstellen wollte stellte ein Mitarbeiter ein Schild vor die Tür, dass die Attraktion für diesen Tag ab jetzt schließen würde. Keine Ahnung wieso, vielleicht war etwas defekt.
Daher habe ich mich für Star Wars – The Adventure continues entschieden. Im Gegensatz zu den anderen Attraktionen des Parks kenne ich mich mit Star Wars aber überhaupt nicht aus, doch das war in diesem Fall nicht schlimm. Man bekam eine 3D-Brille und bestieg ein Raumschiff. Dieses fliegt mit dem heillos überforderten C3PO am Steuer los und von da an wurde es quasi 4D. Während des Fluges wurden wir beschossen, wobei alles kräftig wackelte, wir landeten im Meer wo uns ein riesiger Fisch fast verschluckte oder flogen durch einen Wald bis wir am Schluss eine Bruchlandung auf einem Landeplatz hinlegten. Es hat ziemlich viel Spaß gemacht.

Ich lief weiter kreuz und quer durch den Park und entschied mich spontan für Pirates of the Caribbean. Man fuhr wieder mit einem Schiff durch mehrere Hallen, in denen man Piraten und Schätzen begegnete. Jack Sparrow sah übrigens verdammt echt aus und die beiden Mädchen hinter mir meinten auch, dass es so wirkte als würde Johnny Depp dort auf dem Stuhl sitzen und ein Piratenlied anstimmen 😀

Danach habe ich mich noch bei einer neuen Attraktion namens Jungle Cruise angestellt. Hier musste man etwa eine halbe Stunde warten, dann ging es ein weiteres Mal in Boote und man fuhr durch einen Dschungel und begegnete verschiedenen Tieren. Was das Ganze aber mit Disney zutun haben sollte hat sich mir nicht erschlossen. Ich finde man hätte das Ganze mit König der Löwen oder dem Dschungelbuch verbinden können, um einen Disneybezug herzustellen, aber wie bei einigen anderen Fahrgeschäften im Park hat es überhaupt keinen Bezug zu irgendetwas, was ich etwas schade fand.

Als Letztes habe ich mich im Fantasyland noch an dem Fahrgeschäft zu Schneewittchen und die sieben Zwerge angestellt. Das Ganze war ziemlich gruselig gemacht, ein paar Kinder kamen auch heulend wieder nach draußen 😉 Ich glaube die Stelle, an der die Hexe einen Stein auf den Karren werfen will und das ziemlich echt wirkt, könnte viele Kinder leicht verstört haben 😀

20150618_170727

Mittlerweile war es etwa halb sechs und ich habe mich langsam zum Ausgang begeben. Ich war dort im World Bazar noch in ein paar Geschäften und um etwa 6 Uhr habe ich den Park dann verlassen, womit ich etwa 9 Stunden im Disneyland war und alles gefahren und besucht hatte, was mich interessiert hat.
Der Tag war wirklich toll und ich bin sehr froh das ich dort war. Es hat ziemlich viel Spaß gemacht und die 7-jährige in mir hat sich besonders gefreut, endlich mal ein Disneyland von innen gesehen zu haben 😀 Ich kann jedem Disneyfan einen Besuch empfehlen, auch wenn ich es schade fand, dass einige Attraktionen keinen (jedenfalls für mich ersichtlichen) Bezug zu Disney hatten. Dennoch hat es sehr viel Spaß gemacht! Wenn ich das nächste Mal in Tokyo bin, geht es dann ins DisneySea 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s